Post von Ehemaligen

Post von Lucky ehmals Paty

Hallo Frau Griesshaber,

Nun bin ich schon 3 Monate bei meiner neuen Familie. Und ich finde es einfach spitze ich habe mich total schnell eingelebt. Ich flitze total gerne mit meinen Spielsachen durch das Haus und tobe richtig gerne. Aber ich finde es noch besser mit meinen Menschen zu kuscheln. Ich kann jetzt auch schon ohne Leine laufen das klappt wunderbar und wenn meine Menschen mich rufen komme ich sofort zu ihnen gerannt. Das Auto fahren liebe ich auch. Nur bei neuen Menschen bin ich noch sehr zurückhaltend, obwohl mein Frauchen immer zu mir sagt das ich keine Angst haben brauch. Aber das lerne ich auch noch. Mit meiner älteren Hundeschwester verstehe ich mich auch sehr gut. Draußen rennen wir immer zusammen rum und erkunden viele neue Sachen, das macht so viel Spaß. Mit den Katzen verstehe ich mich auch gut, nur zwei von ihnen möchten nicht mit mir kuscheln und ich verstehe nicht wieso ... ich tu ihnen ja nichts. Aber das legt sich auch bald sie brauchen einfach noch bisschen Zeit sich richtig an mich zu gewöhnen. Aber dafür kuschel ich mit der älteren Katze und tobe mit ihr durch das Haus. Ich kann jetzt auch schon auf Kommando Sitz und Platz, das üben hat mir auch total viel Spaß gemacht da ich immer wenn ich was richtig gemacht habe eine Belohnung bekommen habe.
Ich fühle mich bei meiner neuen Familie einfach sehr wohl.

Danke Frau Griesshaber für die tolle Vermittlung!

Ich werde mich bald mal wieder bei Ihnen melden. Wuff Wuff Lucky!


Mit freundlichen Grüßen

B. P. - T.
Mehr

Post von Sam (ehemals Firsty)

Hallo Frau Grießhaber und hallo meine liebe alte Pflegecrew!


Ich bins, euer Firsty! Mittlerweile heiße ich Sam und hab meine Familie richtig aufgemischt! (Bin jetzt fast schon 2 Jahre hier :) )

Die ersten Tage waren ganz schön schlaflos, so aufgeregt war ich. Aber bald hab ich gemerkt, dass ich hier meinen eigenen kuscheligen Platz habe und mich dort auch niemand wegjagen will. Da wurde ich dann entspannter und konnte richtig gut schlafen.

Außerdem nehmen mich Herrchen und Frauchen überall mit hin, sodass ich schon ganz schön rumgekommen bin und es mir nie langweilig wird :) Egal, ob zum Bäcker, ein Eis essen, nach Hinterzarten in den Schnee... Es ist immer was los!

Bei uns um die Ecke gibt es auch Ziegen und Schafe, Esel und Pferde. Und morgens hüpfen die Häschen über die Wiese. Am Anfang bin ich Herrchen einmal abgehauen, weil ich dem Hasen hinterher wollte, aber das war ziemlich doof... Der Hase ist nämlich in eine Brombeerhecke gelaufen und das hab ich nicht gesehen... Herrchen hat mich dann aus der Hecke holen müssen, da ich festgesteckt habe. Seitdem stehe ich vorbildlich in Pointer-Manier vor und zeige nur an, wenn ich etwas gaaaaanz gaaanz arg Interessantes sehe. Herrchen und Frauchen sagen, dass ich das super mache :)

Die ausgiebigen Spaziergänge genieeeeeeeße ich so richtig dolle! Und vor allem die Ausflüge zum Opfinger See finde ich immer so spannend! Diesen Sommer habe ich sogar meine eigene Schwimmweste bekommen, da ich eine absolute Wasserratte bin und ich vom Schwimmen gar nicht genug bekomme!

Auch im Frisbee fangen bin ich schon richtig gut! Okay... Den ein oder andern fang ich manchmal nicht, aber Übung macht schließlich den Meister und ich werde immer besser :)

Es geht mir einfach gesagt Hundesauwohl hier und ich möchte nie nie nie mehr hier weg! Ihr habt mir einfach eine wunderbare Familie ausgesucht! Träume werden eben doch wahr, wenn man ganz fest daran glaubt!

Vielen vielen Dank euch für alles! Meine neue Familie ist das tollste Geschenk, dass ihr mir je hättet machen können!


Ein kräftiges „Wuff“ und fester Pfotendrücker
euer Sam
Mehr

Post von noch einer Roxy

Hallo Frau Griesshaber,

Huhu hier ist Roxy. Wollte mich mal melden und habe viel zu berichten. Gestern
war ich schon 1 Jahr bei meiner Familie und ich muss sagen, ich hätte es nicht
besser antreffen können. Sie sind so lieb zu mir (ich darf jetzt manchmal sogar
auf die Couch) ja gut, manchmal schimpfen sie auch oder sind sauer, weil ich mal
wieder testen muss, wie weit ich gehen kann. Wir sind viel draußen, hier kann
man ja so schön durch die Weinberge oder im Wald laufen aber am liebsten bin
ich am Rhein, da nehme ich dann schonmal eine kurze Abkühlung (keine Angst ich
kann gut schwimmen).

Und dann sind da noch Tinka und Luna. Das sind die beiden Katzen, die schon vor
mir da waren. Sie kommen zu mir, beschnuppern mich, liegen auch schon mal auf
meiner Hundedecke, wenn ich es mir woanders gemütlich gemacht habe, aber wenn
ich mit Ihnen spielen will, hauen sie einfach ab oder versuchen, mir mit ihren
kleinen Pfoten einen auf die Nase zu geben. Aber ich bin immer schneller.

Die Hundeschule habe ich hinter mir und gehe jetzt zum Hundesport. Ich kann schon
über Hindernisse laufen oder drüber springen, durch Tunnel oder einen Parcours
laufen. Das macht mir richtig Spaß und meine Trainerin und meine Familie sind
mächtig stolz auf mich. Ich höre gut auf Kommandos, ja gut, manchmal wenn ich
draußen eine Katze sehe und mein Frauchen oder Herrchen haben sie noch nicht
gesehen, dann muss ich da erstmal hinterher. Und wenn sie mich rufen, dann höre
ich das einfach manchmal nicht. Aber das kriegen sie noch hin, da bin ich mir
sicher.

Autofahren finde ich auch super und ich habe eine ganz tolle Hundebox. Wenn wir
spazieren waren, am liebsten spiele ich Ball und hole Stöckchen, da renne ich
bis mir die Zunge aus dem Hals hängt und ich mächtig Durst bekomme. Dann freue
ich mich auf meine Box (vorher gibt s natürlich was zu trinken, im Auto ist
immer eine Flasche Wasser und ein Napf für mich), mach es mir gemütlich auf
meiner Decke und muss dann erstmal ein Nickerchen machen bis wir zu Hause sind.

Das Highlight letztes Jahr war ein Strandurlaub in Holland. Wir hatten eine tolle
Wohnung mit Balkon fast am Strand. Tanja, Micha, Lilian, das ist auch noch
Familie, und Lizzy, das ist meine Freundin, sie ist ein wunderschöner Tibet
Terrier, waren auch mit und hatten eine Wohnung mit Terrasse. Wir waren jeden Tag
am Strand, konnten toben und noch mit ganz vielen anderen Hunden spielen. Im
Wasser fand ich es auch super, na ja war ein bisschen kalt aber das war mir
egal. Leider mussten wir nach einer Woche abreisen, waren dann aber noch einen
Tag meiner Freundin zu Hause. Im Sommer fahre ich mit meinem Frauchen 3 Wochen zu
Lizzy, das wird ein Spaß. Da können wir jeden Tag spielen, toben und auch
zusammen schlafen. Wir teilen dann alles, sie darf auch in meine Box, sie ist ja
meine Freundin.

So jetzt wisst ihr ein bisschen von dem, was ich im ersten Jahr erlebt habe.

Liebe Grüße

Roxy
Mehr

Tyson und Yuri

Hallo Allerseits,
wir zwei Tyson und Yuri haben uns schon richtig gut eingelebt bei unserem neuen Papa und unserer Mama.
Wir wurden damals am Kreisverkehr des Real s gefunden, zusammen mit noch einem Brüderlein von uns.
Sie brachten uns zu einer netten Dame die noch viele andere Katzen bei sich hatte, da war immer was los.
Damals dachten alle noch wir sind zwei Mädels und nannten uns Shakira und Sharon.
Als unsere Mama und unser Papa zum ersten mal zu uns zu Besuch kamen waren wir schon etwas skeptisch was die denn jetzt hier wollen, aber die haben immer so schön mit uns gespielt und besonders der Tyson konnte die Mama nicht mehr aus den Augen lassen.
Nach ein paar Besuchen haben sie gesagt sie wollen uns mit nach Hause nehmen.
Bei der Kastration kam dann raus das wir aber zwei Jungs sind und so haben sie uns Yuri und Tyson genannt.
In unserem neuen zu Hause ist es sehr sehr schön.
Am Anfang haben wir ganz schön Angst gehabt und uns immer versteckt und gefaucht haben wir!
Aber unsere neuen Katzen Eltern waren so geduldig mit uns.
Wir haben uns dann auch hin und wieder heraus getraut aus unseren Verstecken und vor allem nachts wenn die zwei geschlafen haben dann haben wir immer fangen gespielt weil man da durch s Wohnzimmer und die Küche so schön im Kreis rennen kann.
Der neue Papa is ja so lieb der gibt uns jeden morgen Futter und manchmal am Abend spielen die zwei mit uns, meistens mit unserer Lieblingsangel.
Irgendwann durften wir auch ins Bad und wir lieben es der Mama oder dem Papa beim Duschen zuzuschauen oder in der Badewanne zu liegen.
Wir schauen auch gern aus dem Fenster und schauen auch manchmal der Mama oder dem Papa nach wenn sie zur Arbeit gehen.
Bald dürfen wir zu zweit nach draußen da freuen wir uns schon drauf, aber erst wenn der Yuri nicht mehr so schüchtern ist, der Tyson ist da schon etwas frecher, wir nehmen gern Sachen auseinander, da darf man nix rum liegen lassen ;-)
Wir fühlen uns hier richtig wohl und manchmal lässt sich der Tyson auch schon ein bischen streicheln.
Mama und Papa sagen immer sie haben uns lieb und sind froh das sie uns haben, das sind wir auch das merkt man immer wieder wenn wir Miauen und Gurren wie verrückt.
Wir fühlen uns soooo wohl und bleiben hier!
Euer Yuri und euer Tyson
Mehr

Neues von Plume & Patou

Liebe Frau Grießhaber,

Plume und Patou geht es nach wie vor gut. Plume hat gelernt, dass wir jetzt auf ihren Sohn aufpassen und scheint das sehr zu genießen. Patou ist richtig albern geworden; er bellt vor Freude, "schnappt" nach der Hand, dem Halsband oder der Leine und will am liebsten immer bei seinen Menschen sein. Beide bekommen sehr viele Streicheleinheiten, lieben es gebürstet zu werden, lassen geduldig die Ohrenpflege über sich ergehen und freuen sich zumeist auf jeden der fünf täglichen Spaziergänge. Ausnahme: Regen. Plume HASST Regen und ruft jedem, der uns entgegenkommt, "Hilfe, rettet mich, ich lebe bei gefühllosen Menschen!" zu :-) Kopf runter, kurzes Anheben der Augenlider, traurigster Blick der Welt... Zuhause vergisst sie die Qualen aber zum Glück ganz schnell, weil sie schließlich mit einem Handtuch abgerubbelt wird. Sie scheint das als Versöhnungsangebot zu verstehen und geht glücklicherweise sehr gerne darauf ein :-) Patou wird täglich Opfer unerschütterlicher Liebesbeweise. Die kleinere der beiden Katzen sucht häufig seine Nähe, läuft unter seinem Bauch hindurch, legt sich zu ihm oder pustet ihm ins Gesicht. Er schleckt dann einfach mal mit seiner Riesenzunge über den kleinen Katzenkopf oder stupft sie mit der Nase. Während Plume zu Beginn sehr unfreundlich zu den Katzen war, ist sie inzwischen extrem gelassen. Sie hat verstanden, dass die Katzen keinerlei Bedrohung darstellen - weder für sie noch für ihren Sohn. Die vier liegen oft zusammen, wir müssen uns längst keine Gedanken mehr machen.
Nach wie vor gilt, dass Sie Plume und Patou natürlich jederzeit besuchen dürfen, falls Sie mal in der Nähe sind.



Ich werde Sie weiterhin auf dem Laufend halten und grüße Sie herzlich



B.H.
Mehr

Post von Roxy

Wollte mal ganz liebe Grüße an alle schicken, die noch nicht so ein Glück hatten wie ich.
Mir geht es super. Ich wohne mitten in den Weinbergen und kann hier so richtig toben, mich im Gras wälzen und alles was kleine Welpen gerne machen.

Inzwischen weiß ich auch schon, dass ich mein kleines und großes Geschäft auch draußen machen kann und es ist gar nicht so schlimm. Vor allem gibt es immer leckerchen dafür, schon dafür lohnt es sich.

Morgen kommt der Hundetrainer zu uns nach Hause, weil ich gar nicht verstehe, warum die Katzen Angst vor mir haben. Aber er wird das schon regeln und dann können wir alle 3 auf meiner Hundedecke schlafen. Da können wir dann schön kuscheln und wenn einer von uns mal nicht schlafen kann oder schlimme Träume hat, ist immer jemand da. So nun reicht es aber erstmal. Werde mich bestimmt wieder melden und hoffe, dass meine beiden Brüder auch so ein Glück haben wie ich.


Liebe Grüße eure Roxy


-----------------
Update vom 01.06.2016
-----------------

Hallo ich bin es, Roxy,

Wollte mich nochmal melden. Jetzt bin ich ja schon 4 Wochen bei meiner Familie. Sie sind sehr lieb zu mir und wir unternehmen viel. Ich war schon in Freiburg, da waren soooooo viele Menschen aber ich hatte keine Angst, weil meine Familie ja dabei war. Ich bin Aufzug gefahren, habe einen Hund in einem Kinderwagen gesehen, der hatte es gut, ich muss immer laufen und manchmal muss ich zwar ganz dringend, habe aber gar keine Lust rauszugehen. Ich bin jetzt auch zu groß für die Welpenschule und gehe ab Donnerstag in die basisgruppe. Da sind die größeren und ich werde viel von Ihnen lernen. Und die werden mir auch sagen, wo es lang geht, wenn ich mal wieder zu übermütig bin. Das Auto fahren klappt auch immer besser, habe jetzt keine Angst mehr und mecker nur noch, wenn es mir zu lange dauert. Heute bin ich das erste mal mit dem Bus gefahren. Erst war ich mir Mama alleine, dann kamen die großen Kinder aus der Schule dazu und als ob das noch nicht genug wäre, kamen dann noch kleine Kinder aus der Grundschule. Ich war aber ganz lieb, habe nicht gebellt. Ich lag ja gut unter Mamas Sitz und wusste, dass sie auf mich aufpasst. So jetzt bin ich müde. Lernen ist ja schön aber auch anstrengend.

Liebe Grüße eure Roxy
Mehr

Plume und Patou

Liebe Frau Grießhaber,

Die beiden „Ollen“ sind nun schon zehn Tage bei uns und scheinen sich rundum wohlzufühlen. Am liebsten liegen sie mit dem Rücken an der Heizung, immer öfter auch getrennt.Wieso soll man sich auch Kissen und Heizung teilen, wenn beides doppelt vorhanden ist und man das deshalb für sich allein haben kann?
Die Ohrenpflege verläuft problemlos, regelmäßiges Bürsten finden sie super. Nach zweimaligem Baden mit medizinischem Shampoo glänzen beide wie die Speckschwarten, von Plumes Allergie ist nichts mehr zu spüren.
Sie kratzt sich nicht und scheint sich in ihrer Haut wohlzufühlen. Auch mit den Katzen klappt es täglich besser, es gab sogar schon entspannte, gemeinsame Fernsehabende :-)
Die beiden wollen einfach nur alles richtig machen und zeigen das auf eine sehr drollige Art. „Gefährlich“ wird es eigentlich nur, wenn wir z.B morgens ins Wohnzimmer kommen. Dann ist die Freude und das Knuddelbedürfnis der beiden so groß, dass sie einen fast umbringen :-)
Eigentlich wollten wir einen jüngeren Hund (einen!), mit dem man lange Spaziergänge unternehmen kann. Wir haben uns aber trotz des Alters und den gesundheitlichen Einschränkungen der beiden in sie verliebt und sind einfach nur froh, sie jetzt bei uns zu haben! Auch wenn wir nicht wissen, wie lange unser gemeinsamer Weg sein wird, eines wissen wir: die beiden genießen ihren Lebensabend in vollen Zügen und das miterleben zu dürfen, ist einfach nur wunderschön!
Eigentlich wollten wir einen jüngeren Hund (einen!), mit dem man lange Spaziergänge unternehmen kann. Wir haben uns aber trotz des Alters und den gesundheitlichen Einschränkungen der beiden in sie verliebt und sind einfach nur froh, sie jetzt bei uns zu haben! Auch wenn wir nicht wissen, wie lange unser gemeinsamer Weg sein wird, eines wissen wir: die beiden genießen ihren Lebensabend in vollen Zügen und das miterleben zu dürfen, ist einfach nur wunderschön!
Mehr